Schlagwort-Archiv: Pädagogik

MOOC: „Technology Enhanced Learning“ startet September 2014

Als kleiner Ausblick: Im September 2014 soll ein von der University of Leicester veranstalteter MOOC starten. Die Beschreibung klingt interessant:

Technology-enhanced learning (TEL) is a vibrant and maturing field of innovation and anyone with a stake in education should develop an awareness and understanding of these new technologies. They can provide innovative approaches that enhance learner experience, and benefit teachers and institutions.

Course structure

The TEL MOOC makes use of highly participative online learning activities, including hands-on and collaborative work. The design of the online components would include the use of Open Educational Resources, pathways between them and highly participative e-tivities. Learning activities will help you focus on specific issues and articulate informed and evidence-based views and results. The output of each learning activity provides a means for your reflective process.

Background required

The Technology-Enhanced Learning MOOC is suitable for a range of professionals at all levels of education or training, including primary and secondary schools, further education colleges, universities, community and adult education, corporate, public and not-for-profit organisations.

MOOC „Lernen durch Lehren“

In diesen Tagen startet ein privat organisierter MOOC über „Lernen durch Lehren“.

Lernen durch Lehren ist eine handlungsorientierte, konstruktivistische Unterrichtsmethode, bei der SchülerInnen oder StudentInnen lernen, indem sie sich den Stoff gegenseitig vermitteln. Es kann in allen Fächern, Schultypen und Altersstufen eingesetzt werden. Hauptvertreter des Konzeptes Lernen durch Lehren (abgekürzt LdL) ist Jean-Pol Martin, der auch diesen MOOC mitgestaltet.

MOOCs in Österreich

Seitdem im Jahr 2008 die Kursform MOOC von den beiden kanadischen Bildungsenthusiasten Stephen Downes und George Siemens begründet wurde ist international viel geschehen. Als erster MOOC gilt „Connectivism and Connective Knowledge“ (CCK08). Mittlerweile bieten zahlreiche Plattformen und Universitäten diese Form der Online-Kurse an. Eine gute Einführung befindet sich auf der Plattform e-teaching.org. 

Seit einigen Monaten arbeiten auch österreichische Universitäten an der Entwicklung von MOOCs. Die ersten beiden österreichischen MOOCs wurden gestartet. Diese laufen auf der Plattform iMooX.at (steirisch gesprochen „I mog´s“). Diese wird vom steirischen Zukunftsfonds, dem Land Steiermark, sowie der TU und der Universität Graz finanziert.

„Ein Hauptziel der Plattform iMooX.at ist die Entwicklung und Bereitstellung von offenen Bildungsressourcen (OER). Diese bleiben, im Gegensatz zu vielen anderen MOOCs, auch nach Kursende zugänglich“, betont Martin Ebner, einer der Initatoren, vom Zentralen Informatikdienst, Abteilung Vernetztes Lernen an der TU Graz. Die dort startenden MOOCs zu den Themen „Lernen im Netz“ sowie zu Mechanik entsprechen eher dem xMOOC-Modell. Vernetzung und reger Austausch passiert für den erstgenannten MOOC in einer Facebookgruppe. Ein von den TeilnehmerInnen selbst organisiertes Online-Meeting soll demnächst stattfinden. Für diese beiden MOOCs haben sich jeweils ca. 650 bzw. 300 Personen registriert. Überrascht zeigt sich Martin Ebner über den großen Anteil von Personen der Altersgruppe 45+. Damit käme die Universität wieder einem allgemeinen Bildungsanspruch nach.

Der nächste MOOC startet am 7. April zum Thema Experimentalphysik. Im Herbst 2014 werden auf der Plattform iMooX.at drei weitere MOOCs folgen.

An dem bereits erwähnten österreichischen, aber international ausgerichteten MOOC über globale (wirtschaftliche) Zusammenarbeit der FH JOANNEUM, der am 22. April startet, ist ebenfalls eine Teilnahme möglich.