Kategorie-Archiv: Offene Bildung

MOOCs & OER am 7.9. in Berlin

Interessante Ankündigung…

„Auf dem OEI²-Tag diskutieren deutsche und internationale Akteure über die durch die Digitalisierung ermöglichte Öffnung der (Hochschul-)Bildung. Nach einem Impulsvortrag arbeiten die Teilnehmenden in Workshops zu Open Educational Resources, MOOCS und den damit verbundenen politischen und institutionellen Rahmenbedingungen. Es sollen vor allem im Entwicklungsstadium befindliche Ideen vorgestellt und diskutiert werden.“

Weitere Information:
https://hochschulforumdigitalisierung.de/termine/open-educational-ideas-and-innovations

Auch die anderen Veranstaltungen der Themenwoche „The Digital Turn“ sind erwähnenswert.

Berlin ist immer eine Reise wert…

Gibt es einen besonderen europäischen „Approach“ zu MOOCs?

Gerne möchte ich auf die Aufzeichnung eines Webinars hinweisen, das europäische Aspekte an MOOCs im Vergleich zu den USA diskutiert. Viele interessante Aspekte in Bezug auf Diversität, Mehrsprachigkeit, Zusammenarbeit, Offenheit… Ebenso wird auf Anerkennung, Qualität und den Bologna-Prozess in Bezug auf MOOCs eingegangen.

Eine besondere Herausforderung ist auch der Qualitätsanspruch bei einer hohen Quantität an Teilnehmenden.

„Our experts are hopeful about massification, predicting a future in which pedagogies improve at larger scale, using quantity to achieve quality.“

EU MOOCs: A challenge for Europe, a benefit for all from Stylianos Mystakidis on Vimeo.

Weitere Infos und eine Textzusammenfassung hier.

Whitepaper Open Educational Resources (OER) an Hochschulen in Deutschland

Kürzlich ist ein Whitepaper mit einer Bestandsaufnahme und Analyse von OER im Hochschulbereich erschienen. Die Autoren Markus Deimann, Jan Neumann und Jöran Muuß-Merholz fassen sehr gut den aktuellen Stand der Diskussion zusammen. Das Dokument – natürlich unter CC BY 4.0 Lizenz – kann hier heruntergeladen werden.

MOOC-Anbieter vernetzen sich in Österreich und Deutschland

Im deutschsprachigen Raum gibt es zwei große Anbieter von Online-Kursen, die ihre Materialien unter freier Lizenz, also als Open Educational Resources (OER) veröffentlichen:

Mooin von oncampus / Fachhochschule Lübeck
iMooX von der Uni Graz und der TU Graz.

Der MOOChub ist der Zusammenschluss verschiedener MOOC-Portale von Hochschulen mit dem Ziel Synergien zu nutzen und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine breitere Vielfalt an Kursangeboten zentral anzubieten.

Die vorrangige Idee ist sehr einfach:

Um den Zugang zur Bildung zu erleichtern bieten alle Mitglieder im MOOChub ebenso sämtliche MOOCs der anderen Mitglieder auf ihren Plattformen an.

Ziel ist es dabei, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine bessere Übersicht aller MOOC-Angebote zu bieten und den Zugang zu diesen zu erleichtern. Darüberhinaus sollen auch gemeinsame Zertifizierungsstandards entwickelt (Badges), sowie aktuelle Forschungsergebnisse ausgetauscht werden. MOOChub möchte zusammenbringen, den Austausch fördern und vor allem Lernende unterstützen. Wir sehen Bildung als tragende Säule der Gesellschaft und daher gilt es diese der Wissensgesellschaft zugänglich zu machen. MOOChub ist ein dezidierter Unterstützer von Open Educational Resources und möchte helfen diese zu verbreiten. Wir freuen uns daher auch, wenn Sie die Inhalte unserer MOOCs verbreiten, denn je mehr Personen durch diese Angebote erreicht werden, umso mehr lohnt sich unser Einsatz.

Weitere Information hier.

Offener, kostenloser Kurs: Einführung zu offenen Bildungsressourcen startet am 11.5.15 #oer

Am 11. Mai startet ein neuer MOOC auf der Plattform iMooX zu offenen Bildungsressourcen, der sich als Nachfolger des #coer13 versteht.

Unter Open Educational Resources (OER) versteht man offene oder freie Lehr- und Lernmaterialien, die (meist) als elektronische Ressourcen in den unterschiedlichsten Formaten über das Internet zur Verfügung gestellt werden. OER stehen in der Regel unter einer Lizenz, die es erlaubt frei auf die Materialien zuzugreifen, diese zu verwenden, weiterzugeben oder sogar zu bearbeiten. Insofern kann das Konzept der OER als eine neue Art der Erstellung und des Teilens von Materialien im Bildungsbereich verstanden werden.

Der Kursinhalt richtet sich an Personen,

  • die daran interessiert sind, OER zum Lernen oder Lehren zu nutzen,
  • die daran interessiert sind, eigene Materialien anderen als OER zur Verfügung zu stellen,
  • die sich einen Überblick über das Thema OER verschaffen sowie bestehende Initiativen und
  • Projekte kennenlernen möchten,
  • die Erfahrungen im Bereich OER haben und Lust haben, diese vertiefend zu diskutieren.

MOOC: Soziale Medien & Schule

Heute startet der MOOC „Soziale Medien & Schule“ auf der österreichischen Plattform iMooX.

„Die Verwendung von sozialen Medien wie Facebook oder WhatsApp ist aus dem Leben der meisten Jugendlichen nicht mehr wegzudenken. Das Smartphone ist für viele längst zum ständigen Begleiter geworden, mit dem Nachrichten ausgetauscht, Fotos gemacht oder Videos angesehen werden. Die Verfügbarkeit dieser neuen Technologien hat das Kommunikations- und Interaktionsverhalten spürbar verändert. Im Kurs wird gezeigt, was mit sozialen Medien alles möglich ist, und es wird hinterfragt, welche Vorteile und Gefahren damit verbunden sind.“

mOOC: Digital skills for collaborative OER development

Ein in diesen Tagen startender mOOC über die gemeinsame Entwicklung von OER im Kontext offener Online-Kurse.

„The DS4OER course was developed to build capacity in the design and development of open online courses using OER. A key feature of this course is the ability for any educator to host their own course site using the popular open source WordPress content management system assembled from a collection of wiki pages authored openly and collaboratively.“

P.S.: Das kleine „m“ steht für Micro Open Online Course, aufgrund der kurzen Dauer.

Webinare für Lehrerinnen und Lehrer

Gerne möchte ich auf Webinare in Deutschland hinweisen, die auch für österreichische Lehrerinnen und Lehrer offen sind.