Kategorie-Archiv: Innovation

Die Bildung und das Web

Möchte gerne auf ein ausführliches Gespräch mit Martin Lindner hinweisen. Auch auf das spannende Buzzword Disruption im Bildungsbereich wird eingegangen.

Das Bildungssystem ist noch stark geprägt von einer Zeit, in der digitale Medien keine Rolle spielten. Der technologische Wandel der letzten Jahre hat sich entsprechend wenig niedergeschlagen. Dass eine Anpassung nötig ist, scheint unstrittig, über den Weg dahin gibt es viele Meinungen. Martin Lindner, ursprünglich Literaturwissenschaftler und aufgewachsen im und geprägt durch dieses alte Bildungssystem hat in der Zeit des Web 2.0 die Möglichkeiten des digitalen Lernens kennengelernt und sich auf den Weg gemacht, zu verstehen, welche Chancen die neuen digitalen Strukturen für die Bildung bieten.

Ein MOOC als Lehrveranstaltung

Martin Ebner von der TU Graz wird seine Lehrveranstaltung „Gesellschaftliche Aspekte der Informationstechnologie“ als MOOC anbieten. Die Idee dabei ist, dass die Studierenden mit der Außenwelt (Gesellschaft) diskutieren werden. Der traditionell geschlossene Hörsaal wird geöffnet.

Alle Interessierten an Technologie und ihrer Auswirkung auf die Gesellschaft sind aufgerufen, dies mit den Studierenden und den anderen Teilnehmenden ab 16.3.2015 kritisch zu reflektieren und zu diskutieren. Die Anmeldung zum MOOC ist ab sofort kostenlos hier möglich: imoox.at/wbtmaster/startseite/gadi.html

Wiederum: MOOC Competences for Global Cooperation – cope15

Online-Bildung und insbesondere MOOCs haben – zumindest im besten Fall – etwas mit Öffnung und Internationalität zu tun. Nach der erfolgreichen Durchführung des #cope14 startet der „MOOC Competences for Global Cooperation“ im April ein weiteres Mal.

Competences for Global Cooperation – cope15

14. April – 29. Mai 2015

Moderators: Anastasia Sfiri & Jutta Pauschenwein

  • Week 1: Communication across borders: Introduction and warm-up Jutta Pauschenwein & Rupert Beinhauer (Facilitators) Tuesday, 14 April – Monday, 20 April 2015
  • Week 2: Legal cultures Doris Kiendl-Wendner (Facilitator) Tuesday, 21 April – Monday, 27 April 2015
  • Week 3: International communication and negotiation Gudrun Reimerth (Facilitator) Tuesday, 28 April – Monday, 4 May 2015
  • Week 4: Doing Business in Emerging Markets Thomas Schmalzer (Facilitator) Tuesday, 5 May – Monday, 11 May 2015
  • Week 5: Inter-organizational Relationships & Networks Denny Seiger (Facilitator) Tuesday, 12 May – Wednesday, 20 May 2015
  • Week 6: Transfer into individual contexts Maja Pivec & Jutta Pauschenwein (Facilitators) Thursday, 21 May – Friday, 29 May 2015

Der MOOC wird von der FH JOANNEUM organisiert.

Online-Fortbildung: Digitale Innovation in der Weiterbildung

Die MFG-Innovationsagentur Baden-Württemberg bietet ab sofort eine Forbildungsreihe zum Thema digitale Innovation in der Weiterbildung an.

„Einrichtungen der Erwachsenen- und Weiterbildung setzen zunehmend auf das Angebot von online gestützten Lehr- und Lernangeboten. Selten werden diese Angebote jedoch selbst produziert, obwohl es eine Vielzahl einfacher Tools und Plattformen gibt, die es erlauben, digitale Lernmedien selbst zu erstellen.“

Ein großer Teil der Fortbildung findet in Form von Webinaren statt.

Die Themen u.a.

  • Videoproduktion in der Weiterbildung
  • Einsatz von Social Media in der Weiterbildung
  • E-Book Erstellung in der Weiterbildung

 

 

Diskussion mit Marco Kalz über EU-Politik in Bezug auf Offenheit in der Bildung

Heute fand im Rahmen des OpenAir#2 eine Diskussion über die offene Bildungspolitik der EU statt. Zu den angesprochenen Fragen gehörten: Warum will die EU, dass OER produziert werden? Warum werden MOOCs gefördert? Wie sehen aktuelle und künftige Zertifizierungssysteme aus?

Präsentation:

Aufzeichnung:

Die europäische Perspektive: Diskussion am 11.11. um 17 Uhr

Am 11.11. um 17 Uhr wollen wir im im Rahmen des OpenAir#2 an der Virtuellen PH, (Online-Raum: OpenAir#2) diskutieren, was die EU-Politik sich von offener Bildung (MOOCs und OER) verspricht.

Dazu eingeladen ist Dr. Marco Kalz. Er ist Associate Professor am Welten Institute – Research Centre for Learning, Teaching, and Technology, Open University of the Netherlands.

Auf der Web-Site Open Education Europe finden sich beispielsweise folgende Ziele offener Bildung.

  • Open technologies that grant access to education for everyone
  • Students to build knowledge from open and free sources other than their teachers and institutions
  • everyone to engage in learning/study groups, thus creating learning communities beyond their classrooms
  • teachers to create communities
  • provide access to a wider range of educational resources across borders and languages.

Insbesondere zur Lektüre empfohlen sei an dieser Stelle der aktuelle  EU-Report „Modernisation of Higher Education“

P.S.: Die Web-Meetings im Rahmen des Begleitkurses zum MOOC „Gratis Online Lernen“ OpenAir#2 an der Virtuellen PH finden wöchentlich statt.  Am 18.11. werden wir mit den Internet-Ombudsmann über rechtliche Aspekte von kostenlosen Inhalten im Internet diskutieren.

„Im MOOC kann dir das nicht passieren…“

Beim Stammtisch am 28. Oktober berichteten Ingrid Germadnik und Edmund Huditz von ihren MOOC-Erfahrungen.

Ingrid Germadnik, die an einer BHS in Wien unterrichtet, erzählt von Kolleginnen, die an einem Präsenzkurs teilgenommen hatten und meinten, dass sie den Inhalt statt in zwei Tagen auch einem halben Tag bewältigt hätten. Im MOOC könne man selbst entscheiden, wie viel Zeit man den jeweiligen Themen widmen wolle.

Die Teilnahme an ihrem ersten MOOC vor etwa zwei Jahren, dem #opco12, war für sie wie das Entdecken einer neuen Welt. Sehr interessant – insbesondere auch vom lernpsychologischen Aufbau – empfand Ingrid den MOOC über Prokrastination (chronisches Aufschieben eigener Aktivitäten), den sie kürzlich erfolgreich abschloss 😉 Allerdings fand sie schade, dass der Austausch nur auf der MOOC-Plattform aber nicht z.B. auch auf Facebook und Twitter stattfand.

Edmund Huditz, Bundeskoordinator eLSA, KidZ-Koordinator berichtet von seiner Teilnahme am MOOC „What future for education?„: Struktur des Kurses, Peer Assessment, verschiedene auch multimediale Möglichkeiten Aufgaben zu bearbeiten.

Edmund hat den Mathe-MOOC im Unterricht eingesetzt. Dies sei eine Bereicherung für die besseren Schüler, schwierig allerdings für die schwächeren Schüler. Diese hätten nicht die nötige Selbständigkeit. Die Unterstützung dieser im 50-Minuten-Schulunterricht sei aber nicht möglich.
Zu den wichtigsten Motivationsfaktoren einen MOOC zu absolvieren gehören für ihn: Interesse am Thema, dass die eigenen Beiträge tatsächlich Bedeutung für den Kurs haben (Identifikation), dass man Feedback bekommt und Teil einer Gruppe ist.

vph_moocs

Link zur Aufzeichnung

Veranstaltungshinweis für den 27.10. – Kooperatives und kollaboratives Arbeiten, Lehren und Lernen

Thema: Kooperatives und kollaboratives Arbeiten, Lehren und Lernen
Termin: Montag 27.10.2014 18 Uhr (Raum ist ab 17.45 Uhr geöffnet)
Ort: http://proj.adobeconnect.com/oefeb – mit eigenem Namen als Gast eintreten

##################

In dieser Online- Session wollen wir die zunehmende Bedeutung von virtuellen Räumen und damit verbundenen Lernformen an Universitäten und Hochschulen diskutieren. Reichen neue Technologieangebote und lerntheoretische Überlegungen für eine gelungene Praxis aus? Welche Chancen bieten informelle und nonformale Lehr- und Lernangebote für den formalen Lernprozess? Reicht es aus „digital zu werden“ und die neuesten Technologien zu kennen und zur Verfügung zu haben?

Gäste:  Mag. Meral Akin-Hecke („Digital Champion Austria„) und Mag. David Röthler ( Berater, Universtätslektor, Erwachsenenbildner; Weblog http://david.roethler.at) . Beide haben lange Erfahrung beim Einsatz von virtuellen Räumen im Rahmen von formalen und nonformalen Bildungsangeboten. Gemeinsam betreiben sie die Plattform www.werdedigital.at 

Moderation: Christian Berger,MA / Dr. Thomas Strasser

Veranstalter: http://www.oefeb.at/

MOOCs aktiv in Schule und Unterricht nutzen

Gestern fand auf der e-Didaktik-Tagung in Linz ein Workshop zum Thema „MOOCs aktiv in Schule und Unterricht nutzen“ statt. Mit zahlreichen Lehrerinnnen und Lehrern diskutierten Christian Freisleben, Monika König (zugeschaltet aus Frankfurt) und Claudia Bremer sowie der Autor dieser Zeilen über Einsatzmöglichkeiten von MOOCs in der Schule.

Die Aufzeichnung kann hier abgerufen werden.
Zahlreiche ergänzende Infos und Links zum gestrigen Workshop im Weblog zu „Blended & Flipped Teaching„.

Auch die Salzburger Nachrichten berichten aktuell über den #gol14

Noch ein Hinweis:
Am 24. November um 19.30 wird ein partizipatives, internationales Online-Meeting zum Thema Innovation in der Bildung veranstaltet.