MOOCs in der Schule

Ein für viele der Teilnehmenden noch neues Thema stand heute auf dem Programm des Open Air #2. Wie können Schulen vom weltweiten MOOC-Angebot profitieren? Wie unterscheiden sich die die verschiedenen MOOC-Formate? Was ist ein Flipped Classroom?

mooc_disk

Mittlerweile scheint sich ein eigenes Akronym für MOOCs in der Schule etabliert zu haben: MOOCiS
In Deutschland fanden sich auch bereits einige engagierte PädagogInnen, die begannen sich diesem Thema zu widmen. In Österreich nimmt beispielsweise Gerhard Rath am BRG Keplergasse in Graz mit SchülerInnen an einem MOOC teil. Er berichtete von seinen ersten Erfahrungen. Eine abschließende Beurteilung sei für ihn aber noch nicht möglich, da das Thema noch sehr am Anfang sei. Kathrin Jäger von der Universität von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg betreute einen MOOC zum Thema Nachhaltigkeit. Drei Schulklassen einer Schule nahmen daran teil. Diese MOOC-Teilnahme war eng mit einem Flipped-Classroom-Konzept verbunden. Für Kathrin Jäger sind insbesondere die konnektivistischen Aspekte von MOOCs interessant, wie Sie auch in ihrem Blogeintrag zum Thema schreibt:

„Der Konnektivismus enthält aus meiner Sicht großes Potential für eine moderne und computergestützte Lehre. Demnach ist nicht mehr die Menge an Faktenwissen entscheidend, sondern eher die Fähigkeit, mit bestehenden Netzwerken umzugehen und zu wissen, wo etwas zu finden ist. Der Konnektivismus kann folglich ebenso für den Schulunterricht förderlich sein. Je früher die Schülerinnen und Schüler an diese Arbeitsweise herangeführt werden, desto besser können sie diese verinnerlichen und auf kommende Probleme anwenden.“

Weitere Fragen, die im Kontext von MOOCs in der Schule einer weiteren Diskussion bedürfen:

  • Welche neuen Kompetenzen müssen LehrerInnen und SchülerInnen erwerben um an MOOCs teilzunehmen?
  • Welche möglicherweise neue Rolle spielen Lehrende, wenn sie einen MOOC mit ihrer Klasse begleiten?
  • Wie soll mit dem Aspekt der Offenheit umgegangen werden, wenn im MOOC der schützende Klassenraum verlassen wird?
  • Wie ist der Lernerfolg in MOOCs zu bewerten? Welche Ziele sollten definiert werden?
  • Welche urheber- und datenschutzrechtlichen Herausforderungen ergeben sich?

Abschließend kann festgehalten werden, dass offene und ggf. internationale Online-Lernformate eine neue Dimension im Schulunterricht darstellen.

Aufzeichnung zum Nachsehen und -hören.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.