MOOCs & OER am 7.9. in Berlin

Interessante Ankündigung…

„Auf dem OEI²-Tag diskutieren deutsche und internationale Akteure über die durch die Digitalisierung ermöglichte Öffnung der (Hochschul-)Bildung. Nach einem Impulsvortrag arbeiten die Teilnehmenden in Workshops zu Open Educational Resources, MOOCS und den damit verbundenen politischen und institutionellen Rahmenbedingungen. Es sollen vor allem im Entwicklungsstadium befindliche Ideen vorgestellt und diskutiert werden.“

Weitere Information:
https://hochschulforumdigitalisierung.de/termine/open-educational-ideas-and-innovations

Auch die anderen Veranstaltungen der Themenwoche „The Digital Turn“ sind erwähnenswert.

Berlin ist immer eine Reise wert…

Gibt es einen besonderen europäischen „Approach“ zu MOOCs?

Gerne möchte ich auf die Aufzeichnung eines Webinars hinweisen, das europäische Aspekte an MOOCs im Vergleich zu den USA diskutiert. Viele interessante Aspekte in Bezug auf Diversität, Mehrsprachigkeit, Zusammenarbeit, Offenheit… Ebenso wird auf Anerkennung, Qualität und den Bologna-Prozess in Bezug auf MOOCs eingegangen.

Eine besondere Herausforderung ist auch der Qualitätsanspruch bei einer hohen Quantität an Teilnehmenden.

„Our experts are hopeful about massification, predicting a future in which pedagogies improve at larger scale, using quantity to achieve quality.“

EU MOOCs: A challenge for Europe, a benefit for all from Stylianos Mystakidis on Vimeo.

Weitere Infos und eine Textzusammenfassung hier.

Whitepaper Open Educational Resources (OER) an Hochschulen in Deutschland

Kürzlich ist ein Whitepaper mit einer Bestandsaufnahme und Analyse von OER im Hochschulbereich erschienen. Die Autoren Markus Deimann, Jan Neumann und Jöran Muuß-Merholz fassen sehr gut den aktuellen Stand der Diskussion zusammen. Das Dokument – natürlich unter CC BY 4.0 Lizenz – kann hier heruntergeladen werden.

MOOC-Anbieter vernetzen sich in Österreich und Deutschland

Im deutschsprachigen Raum gibt es zwei große Anbieter von Online-Kursen, die ihre Materialien unter freier Lizenz, also als Open Educational Resources (OER) veröffentlichen:

Mooin von oncampus / Fachhochschule Lübeck
iMooX von der Uni Graz und der TU Graz.

Der MOOChub ist der Zusammenschluss verschiedener MOOC-Portale von Hochschulen mit dem Ziel Synergien zu nutzen und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine breitere Vielfalt an Kursangeboten zentral anzubieten.

Die vorrangige Idee ist sehr einfach:

Um den Zugang zur Bildung zu erleichtern bieten alle Mitglieder im MOOChub ebenso sämtliche MOOCs der anderen Mitglieder auf ihren Plattformen an.

Ziel ist es dabei, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine bessere Übersicht aller MOOC-Angebote zu bieten und den Zugang zu diesen zu erleichtern. Darüberhinaus sollen auch gemeinsame Zertifizierungsstandards entwickelt (Badges), sowie aktuelle Forschungsergebnisse ausgetauscht werden. MOOChub möchte zusammenbringen, den Austausch fördern und vor allem Lernende unterstützen. Wir sehen Bildung als tragende Säule der Gesellschaft und daher gilt es diese der Wissensgesellschaft zugänglich zu machen. MOOChub ist ein dezidierter Unterstützer von Open Educational Resources und möchte helfen diese zu verbreiten. Wir freuen uns daher auch, wenn Sie die Inhalte unserer MOOCs verbreiten, denn je mehr Personen durch diese Angebote erreicht werden, umso mehr lohnt sich unser Einsatz.

Weitere Information hier.

Nichtkommerzielle Cloud-Dienste für Universitäten

Vor einiger Zeit hat sich in den USA eine Vernetzung von Unis formiert mit dem Ziel, unabhängige, nichtkommerzielle Online-Infrastrukturen bereit zu stellen. Am 27.5. um 16 Uhr findet dazu ein Webinar statt, das von OER Sverige organisiert wird.

Many universities are investigating the opportunities of cloud computing for storing learning resources and sharing platforms and tools. However many are reluctant to sign major agreements with global corporations and there are fears of student data being exploited for commercial purposes. In the USA a number of universities have formed Unizin to share a common infrastructure without commercial interests.

Unizin is a University-owned consortium focused on improving teaching and learning outcomes in the evolving world of digital education. Unizin provides a digital teaching and learning platform, as well as software solutions that help Universities take greater control over their content, more effectively manage data and incorporate analytics to quickly identify and respond to educational trends.

Online-Konferenz über Video in der Bildung am 28. Mai

Diese Online-Konferenz macht einen sehr interessanten Eindruck:

„At Kaltura Connect Education Virtual Summit you will learn how to use video from the classroom to the dorm room, from the library to the admissions department. Learn from an amazing line-up of speakers about best practices for teaching through video, empowering students and faculty to create content, and increase reach on and off campus.“

Offener, kostenloser Kurs: Einführung zu offenen Bildungsressourcen startet am 11.5.15 #oer

Am 11. Mai startet ein neuer MOOC auf der Plattform iMooX zu offenen Bildungsressourcen, der sich als Nachfolger des #coer13 versteht.

Unter Open Educational Resources (OER) versteht man offene oder freie Lehr- und Lernmaterialien, die (meist) als elektronische Ressourcen in den unterschiedlichsten Formaten über das Internet zur Verfügung gestellt werden. OER stehen in der Regel unter einer Lizenz, die es erlaubt frei auf die Materialien zuzugreifen, diese zu verwenden, weiterzugeben oder sogar zu bearbeiten. Insofern kann das Konzept der OER als eine neue Art der Erstellung und des Teilens von Materialien im Bildungsbereich verstanden werden.

Der Kursinhalt richtet sich an Personen,

  • die daran interessiert sind, OER zum Lernen oder Lehren zu nutzen,
  • die daran interessiert sind, eigene Materialien anderen als OER zur Verfügung zu stellen,
  • die sich einen Überblick über das Thema OER verschaffen sowie bestehende Initiativen und
  • Projekte kennenlernen möchten,
  • die Erfahrungen im Bereich OER haben und Lust haben, diese vertiefend zu diskutieren.

Flipped Classroom

Die FH St.Pölten veranstaltet regelmäßige Online-Treffen zum Thema Flipped Classroom. Das nächste findet am Montag, 11.5., 17.30 hier https://webconf.vc.dfn.de/icm_nutzertreffen/ statt.

Seit Dezember 2014 gibt es den #ichmchatde – ein Live-Online Treffen via Adobe Connect mit ExpertInnen und PraktikerInnen aus allen Bildungsbereichen, die mit Ansätzen aus dem inverted / flipped classroom arbeiten.
Die FH St. Pölten hat im Rahmen ihres Projekts Inverted Classroom (aktueller Stand in einem regelmäßig aktualisierten google-dok) dieses wichtige Vernetzungs- und Bildungsangebot mit aufgebaut. Jeden zweiten Montag im Monat entsteht so ein bereichender Erfahrungs- und Ideenaustausch, das nächste Mal mit einem Input aus der FH St. Pölten:

Demnächst startende MOOCs auf der Plattform mooin

mooin ist die offene Lernplattform der Fachhochschule Lübeck und ihrer Tochter oncampus.

Demnächst starten folgende MOOCs:

27.4.: Grundlagen des Projektmanagement

„Die Bedeutung von Projektmanagement im Zuge der Globalisierung nimmt stetig zu, denn die Arbeit in den Unternehmen findet zunehmend in Projektstrukturen statt. Dies geschieht vor allem dort, wo interdisziplinäre Aufgaben schnell und wirtschaftlich zu erledigen sind. Die Anpassung des Unternehmens an die sich rasant verändernden Marktbedingungen ist heute eine Grundvoraussetzung für dauerhaften Erfolg. Unternehmen arbeiten und denken immer mehr in Projektstrukturen. Die damit verbundene Komplexität braucht eine kompetente Methodik.“

Am 28.5. startet der bereits hier erwähnte MOOC „Mein digitales Ich„.